Artikel

Orgelimprovisation im Gottesdienst

Wettbewerb in Rottenburg/N. 18.–22. Sept. 2013

Die Konferenz der Leiter katholischer kirchenmusikalischer Ausbildungsstätten Deutschlands (KdL) hat in Verbindung mit dem Allgemeinen Cäcilienverband für Deutschland (ACV) und dem Bistum Rottenburg-Stuttgart als Gastgeberdiözese zum 10. Mal den Wettbewerb „Orgelimprovisation im Gottesdienst“ ausgeschrieben.
Dieser besteht 2013 nunmehr seit 25 Jahren. Erstmals 1988 – ebenfalls in Rottenburg – durchgeführt, hat er sich zu einem der profiliertesten deutschen Improvisationswettbewerbe etabliert.

Viele der ehemaligen Preisträger sind heute in führenden Positionen der katholischen Kirchenmusik Deutschlands tätig. Insofern war und ist der Wettbewerb „Orgelimprovisation im Gottesdienst“ ein wichtiger Indikator für die künstlerische Qualität des liturgischen Orgelspiels.

Zur Teilnahme aufgefordert waren alle Studentinnen und Studenten der katholischen Kirchenmusik sowie junge kath. Kirchenmusikerinnen und Kirchenmusiker. Die Konferenz, als das von der Deutschen Bischofskonferenz anerkannte Fachgremium in kirchenmusikalischen Ausbildungsfragen, möchte mit dem Wettbewerb die gottesdienstliche Orgelimprovisation in besonderer Weise fördern. Die Schirmherrschaft übernimmt der Rottenburger Bischof Dr. Gebhard Fürst.

Der Wettbewerb findet vom 18. bis 22. September 2013 in
Rottenburg am Neckar statt und wird öffentlich ausgetragen.

Aus insgesamt 10 Bewerbern wurden aufgrund der Vorauswahl per CD sieben Teilnehmer für den Wettbewerb in Rottenburg zugelassen. Die Zeiten der öffentlichen Wettbewerbsdurchgänge sind wie folgt:
 
Do. 19. September 2013
2. Wettbewerbsdurchgang
in der Pfarrkirche St. Moriz
Gestaltung einer feierlichen Vesper (fiktiv) 
 
09.30–10.15 Uhr Kandidat 1
10.15–11.00 Uhr Kandidat 2
11.00–11.45 Uhr Kandidat 3
11.45–12.30 Uhr Kandidat 4
 
14.00–14.45 Uhr Kandidat 5
14.45–15.30 Uhr Kandidat 6
15.30–16.15 Uhr Kandidat 7
  
Sa. 21. September 2013
3. Wettbewerbsdurchgang (Finale mit den 3 besten Kandidaten des 2. Durchgangs)
im Dom St. Martin
Gestaltung einer Eucharistiefeier (fiktiv)
 
09.30–10.15 Uhr Kandidat 1
10.15–11.00 Uhr Kandidat 2
11.00–11.45 Uhr Kandidat 3 
  
Die Preisverleihung durch Herrn Weihbischof Dr. Johannes Kreidler erfolgt am Abend desselben Tages. 
Die Preisträger gestalten die sonntägliche Liturgie im Dom am 22. September Die Gottesdienste sind um 8.00 Uhr, 9.30 Uhr und 11.00 Uhr.

 

Wettbewerbsbüro
Hochschule für Kirchenmusik der
Diözese Rottenburg-Stuttgart
St.-Meinrad-Weg 6
72108 Rottenburg am Neckar
Tel 0 74 72 / 93 63-0 | Fax 0 74 72 / 93 63-63
hfk-rottenburg@bo.drs.de
www.kirchenmusik-hochschule.org

Hier geht es zum Flyer des Wettbewerbs