Artikel

Orgelkonzert Ruben J. Sturm

HERBSTGEDANKEN

Werke von Bach, Brahms, Joseph Jongen, Flor Peeters, Jehan Alain (Litanies) und Improvisation

Herbstgedanken

Flor Peeters (1903–1986)
Elegie

Johannes Brahms (1833–1897)
„Herzlich tut mich verlangen nach einem sel’gen End“ (I)
aus: 11 Choralvorspiele, op. posth. 122

Johann Sebastian Bach (1685–1750)
Präludium und Fuge a-Moll
BWV 543

Johannes Brahms (1833–1897)
„Herzlich tut mich verlangen nach einem sel’gen End“ (II)
aus: 11 Choralvorspiele, op. posth. 122

Jehan Alain (1911–1940)
Litanies
„Wenn die christliche Seele in ihrer Verzweiflung keine Worte mehr
findet, um die Barmherzigkeit Gottes zu erflehen, so wiederholt sie
in ungestümem Glauben unaufhörlich das gleiche Bittgebet. Die
Vernunft erreicht ihre Grenze. Der Glaube, ganz allein, setzt seinen
Aufstieg weiter fort.“
(Jehan Alin)

Joseph Jongen (1873–1953)
Pensée d´automne (Herbstgedanken)
– Aria     
– Scherzetto
– Prière
– Prélude et fugue 

Ruben J. Sturm (*1979)
Improvisation

Ruben Johannes Sturm wurde 1979 in Speyer am Rhein geboren. Er studierte an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Frankfurt/Main Kirchenmusik und künstlerisches Orgelspiel (u. a. bei Prof. Martin Lücker). Darüber hinaus besuchte er zahlreiche Meisterkurse und war Preisträger bei verschiedenen Orgelwettbewerben. Im Jahre 2008 gewann er den 1. Preis beim Wettbewerb „Orgelimprovisation im Gottesdienst“, der seit 1993 nicht mehr vergeben worden war.
Nach dem A-Examen (mit Auszeichnungen in Orgelliteraturspiel und Liturgischem Orgelspiel/Improvisation) arbeitete er vier Jahre lang als Regionalkantor in der Diözese Mainz.
Im Herbst 2009 erfolgte die Berufung in die Bischofsstadt Rottenburg am Neckar, wo er seit 2010 als Domorganist und Professor an der Hochschule für Kirchenmusik wirkt. Zudem ist er Bischöflicher Orgelsachverständiger des Bistums Rottenburg-Stuttgart und widmet sich einer umfangreichen Konzerttätigkeit.
http://www.rubensturm.de/