C-Ausbildung

C-Ausbildung

Die C-Ausbildung ist eine breitangelegte kirchenmusikalische Ausbildung für den nebenberuflichen Dienst als Organist und Choreiter. In dieser umfassenden Ausbildung erlangen Sie auch Kenntnisse, um eine Schola zu leiten oder Kantorendienste zu übernehmen.

Die C-Ausbildung wird mit der C-Prüfung abgeschlossen. Dieser Abschluss wird in allen deutschen Diözesen anerkannt, indem die für diese Qualifikationsstufe vorgesehene Vergütung zur Anwendung kommt.

Das Mindestalter bei Ausbildungsbeginn ist 15 Jahre (C-extern Ausbildung) bzw. für die C-intern Ausbildung 18 Jahre.

Die Diözese Rottenburg-Stuttgart bietet zwei Formen der C-Ausbildung an

interne C-Ausbildung

Dauer 1 Jahr, kompletter Unterricht in allen Fächern in der Hochschule für Kirchenmusik bei den Lehrenden der Hochschule, Teilnahme an studentischen Ensembles und am studentischen Leben und ein Besuch der Kirchenmusikalischen Werkwoche im Kloster Reute/Bad Waldsee;

externe C-Ausbildung

Dauer 2 Jahre, Instrumentalunterricht bei den Kirchenmusikern vor Ort, dazu zwei Kompaktkurse jährlich und ein Besuch der Kirchenmusikalischen Werkwoche im Kloster Reute/Bad Waldsee. Mehr Infos dazu beim Amt für Kirchenmusik.

Anforderungen der Aufnahmeprüfung

  • Klavier
    Vorspiel einiger selbstgewählter Kompositionen aus mindestens zwei verschiedenen Stilepochen etwa im Schwierigkeitsgrad der zweistimmigen Inventionen von Johann Sebastian Bach, der Sonatinen von Clementi, Kuhlau, Mozart u. a. oder Kompositionen aus Belá Bartók, Mikrokosmos Bd. III.
  • Orgel
    Vorspiel eines Liedsatzes aus dem Orgelbuch zum Gotteslob, Vortrag einfacher Stücke (leichtere Choralvorspiele, Präludien usw.). Für die Beurteilung in den Instrumentalfächern ist die Qualität des technischen und musikalischen Vortrages wichtiger als der Schwierigkeitsgrad der ausgewählten Werke.
  • Nachweis über elementare Kenntnisse in der allgemeinen Musiklehre (in Form einer schriftlichen Klausur).
  • Singen
    Vortrag eines Kirchen- oder Volksliedes.
  • Gehörbildung
    Innerhalb der mündlich-praktischen Einzelprüfung: Hören und Bestimmen von einfachen Intervallen, Dreiklängen und Rhythmen, Nachsingen einfacher tonaler Melodien.
    Innerhalb der Klausurprüfung: Hören und Notieren von leitereigenen Tönen aus Durtonarten, Intervallen zwischen zwei nacheinander erklingenden Tönen und Akkorden. Diktat einer leichten einstimmigen Melodie.

     

Die Ausbildung erfolgt in folgenden Fächern

  • Liturgik und Glaubenslehre
  • Singen und Sprechen
  • Gregorianischer Choral
  • Deutscher Liturgiegesang
  • Chorleitung
  • Orgelimprovisation
  • Orgelliteraturspiel
  • Klavierspiel
  • Tonsatz (Harmonielehre und Kontrapunkt)
  • Gehörbildung
  • Partiturspiel
  • Musikgeschichte
  • Orgelkunde

Anmelden

Anmeldefrist für den nächsten C-Kurs: 2. Mai eines jeden Jahres

Nächste Aufnahmeprüfung: siehe Termine & Fristen

Der Antrag auf Zulassung zur C-Ausbildung ist an die Hochschule für Kirchenmusik Rottenburg zu richten. Dem Antrag sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • ein tabellarischer Lebenslauf
  • das letzte Schulzeugnis in beglaubigter Abschrift
  • Angaben über bisherige musikalische Ausbildung, gegebenenfalls auch über bisherige musikalische Tätigkeiten
  • ein pfarramtliches Zeugnis
  • ein ärztliches Gesundheitszeugnis

Sie können das Anmeldeformular hier herunterladen.