Master Orgelliteraturspiel

Master Orgelliteraturspiel

Ziel des Studiums

Der Masterstudiengang Orgelliteraturspiel dient als Aufbaustudium zum Kirchenmusik-BA bzw. –MA-Abschluss und somit zur Vertiefung der bereits erworbenen Kenntnisse.
Gelehrt werden Stilbewusstsein und historisch informierte Aufführungspraxis als weitgehende Professionalisierung in diesem Bereich kirchenmusikalischer Praxis.

Qualitätsprofil

Das Qualifikationsprofil des Masterstudiengangs besteht darin, dass der musikalisch bereits auf hohem Niveau agierende und durch mehrjährige Erfahrung im Bereich Orgelliteraturspiel professionalisierte Studierende seinen bereits vorhandenen Kenntnisstand vertieft und erweitert. Dabei stehen neben der weiteren Perfektionierung der musikalisch-künstlerischen Fähigkeiten auch die Entwicklung und Schärfung des eigenen Profils und der individuellen künstlerischen Persönlichkeit. Der Studierende soll seine künstlerische Persönlichkeit und seine Musik im kirchenmusikalischen Gesamtzusammenhang begreifen und entsprechende Gesamtkonzepte – auch im Kontext anderer Kunstformen und in Bezug auf die Verwertung in einer großen Seelsorgeeinheit – entwickeln und umsetzen sowie unterschiedlichste Personenkreise, vom Kindergarten über Schulen bis zur Erwachsenenfortbildung, zielgruppengerecht ansprechen.

Wichtiger Bestandteil ist das selbstverantwortliche Arbeiten als Organist und er soll Impulsgeber für neue kirchenmusikalische Möglichkeiten in seinem Umfeld sein. Der Studierende des Masterstudiengangs Orgelliteraturspiel sieht seine berufliche Zukunft auch in der Gestaltung von Konzerten, die auf hohem Niveau ausgeführt werden. Der Fokus des Studiums liegt deutlich auf anwendungsbezogenen Inhalten, wobei auch die dafür notwendige historische, theoretische und wissenschaftliche Fundierung vermittelt wird.

Abschluss

Der Masterabschluss berechtigt zur Führung des rechtlich geschützten Titels „Master of Music“. Die Ausbildung qualifiziert zur professionellen Arbeit als Organist.